Unsere routen

Home / Unsere routen

UNSERE STRECKEN
Strecke A ( 85-110km) ZAPORA PILICHOWICE /BOBERTALSPERRE MAUER/

Jeden Enduro Trip (A,B,C,D,E) beginnen wir mit einer Aufwärmrunde auf der eigenen Motorcross -Bahn in Nowy Kościół /Neukirch/. Auf dieser Strecke wurden die polnischen und tschechischen Meisterschaften ausgetragen.Der Gruppenführer beobachtet, wie die Enduro-Teilnehmer mit der schwierigen Elementen auf diesem Gebiet zurechtkommen, z.B. mit Gräben, Ein- und Ausfahrten, Spurrillen, Flüssen, Balken und vielen anderen Hindernissen, die man überwinden muss. Dann bewertet er das Niveau der Teilnehmer und wählt für sie eine richtige Strecke. Wir fahren in den Wald, überqueren lange schmale Abschnitte und auch An- und Abfahrten. (Bei den schweren Bedingungen steht Hilfe bereit). Nach ein paar Stunden erreichen wir die Bobeltalsperre-Mauer, wo man interessante Landschaft bewundern, frische Bergluft einatmen und ein gutes Bier trinken oder etwas essen kann! Mit aufgeladener Batterie fahren wir unsere Enduro-Strecke weiter. Wir folgen dem blau markierten Weg, entlang der Felsenüber dem Abgrund entlang und wir nähern uns dem Fluss mit gefährlich glatten Steinen. Nach dieser schweren Überquerung fahren wir auf einem ruhigen Pfad, der uns zur Tankstelle führt. Nach dem Befüllen der Benzintanks fahren wir auf ein sandiges Gebiet nach Strzyżowiec /Tschischdorf/, wo sich sowohl sehr steile als auch milde Zufahrtswege befinden.
Für Freiwillige haben wir eine Strecke im stiel von Red Bull Romaniacs– einen so genannten Hohlweg – vorbereitet. Nach dem anstrengendem Tag von Enduro-Tripp kommen wir ins Hotel zum Mittagessen zurück.Nach dem Essen schauen wir uns die Videos von der Route, die mit unseren Kameras aufgenommen wurden, an. Ausklang am Lagerfeuer.
http://de.wikipedia.org/wiki/Bobertalsperre

STRECKE B ( 65-90 KM) SPITZBERG
Wir fahren über mehrere Ein – und Ausfahren und technische Kurven mit vielen Löchern/ Mulden. Dann kommen wir an eine kleine Eisenbahnbrücke. Es gibt zwei Möglichkeiten, sie zu besiegen. Die erste ist es, auf die andere Seite durch den Tunnel zu fahren, die zweite über Gleise (ohne Anlauf) zu fahren. Die nächste Etappe der Route ist eine lange technische Strecke mit zahlreichen verschlungenen, schmalen und rutschigen Wegen und Zufahrts – und Ausfahrtswegen mit vielen Wurzeln. Nach der Überwindung dieser Strecke kommt die Zeit, den Fluβ voller Steine, wie in Red Bull Romaniacs, zu fahren.Für Freiwillige gibt es einige sehr steile und lange Zufahrts- und Ausfahrtswege.

Die nächste Strecke sind Wald-Traversen, recht schnell, mit vielen natürlichen Hindernissen wie: Balken, Steine, Flüsse, manchmal Sümpfe. Nach langem Kampf auf diesem Gebiet kommen wir zu den alten Ruinen der Radiostation in Stanisławów /Willmannsdorf/, wo wir uns eine Weile erholen können und atemberaubende Aussichten bewundern können. Später kommen wir in einen Wald mit vielen Zu- und Ausfahrten für jeden.
Von sehr steilem und technischem Aufstieg der Piste neben dem Abgrund bis zu langen felsigen und leichteren Steigungen. Weiter erwarten uns zahlreiche Wege, technische Abfahrten an einem kleinen Fluss entlang und weitere verschlungene Pfaden, die typisch für Enduro sind. Nach mehrstündigem Kampf, kommen wir zum Restaurant inmitten von Bergen, wo wir ein köstliches Mittagessen essen. Danach kann man entspannen, tanken und ein gutes Bier trinken.
Dann gehen wir zu den schnellen Trainingstrecken. Typische Hard Enduro Routen -. Dann kommen wir zu einem Berg, wo es sehr schwere Zufahrten gibt (natürlich nur für diejenigen, die es wollen). Anderenfalls können wir uns mit den Enduro-Wegen in Richtung des Hauses begeben.

STRECKE D (80 km) EIN AUSFLUG DURCH DIE VULKANE
An diesem Tag fahren wir durch die Strecke der gelöschten Vulkanen – auf einige von ihnen werden wir fahren, wir sehen alte Schlösser und Sehenswürdigkeiten vor vielen Jahrhunderten – typische Entspannung.

STRECKE E (40-60 km) KLEINER ERZBERG
Den Tag verbringen wir um das Basaltbergwerk in Wilków (Wolfsdorf), wir fahren auf die Hohlwege, Flüsse und die Zufahrten – wie vom Erzberg. Eine Standart-Pause, vielleicht jetzt ein bisschen länger für die Erholung. JEs lohnt sich wenn man einen Kupplungsgriff, Bremse, ein bisschen Draht, Kunststoffspirale und ein Energiegetränk zu besitzen.

STRECKE C (100km) SIX DAYS JELENIA GÓRA ( Hirschberg)
Wir fahren mit der Strecke der polnischen und tschechischen Meisterschaften und kommen auf einige Strecken der Endurowelt SIX DAYS Jelenia Góra (Hirschberg), Zufahrten, Sűmpfe und Hohlwege sind nur ein Teil daraus, was auf uns wartet. In der Mitte des Tages machen wir bei unserer zweiten Pension eine Pause, um zu grillen, zu tanken, die Motorräder zu warten oder ein kleines Bier zu trinken.

Share: